Waldspaziergang glückliche gesunde Familie in Mainz

Präventionsmedizin in Mainz

Präventionsmedizin in Mainz bedeutet Vorbeugung gegen Krankheiten. Der Volksmund weiß es: Vorbeugung ist die beste Versicherung gegen Krankheiten. Zur Vorsorge gehören viele Aspekte, insbesondere auch Ernährungsmedizin in Mainz. Ärzte bieten Präventionsprogramme an, die zu einem großen Teil auch von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden.

zum Autor

Was ist Präventionsmedizin in Mainz?

Heilen und kurative Maßnahmen helfen wenig, wenn sich der Patient daran selbst nicht unterstützend beteiligt. Deshalb richtet sich die präventive Medizin an alle Patienten, die aktiv etwas für ihre eigene Gesundheit tun möchten. Der Arzt unterstützt den Patienten dabei mit seinem Fachwissen. Dazu gehören zum Beispiel folgende Leistungen:

  • Gesundheitsvorsorge, Impfungen, Unfallverhütung, Sportmedizin und Ernährungsberatung im Rahmen der Primärprävention.
  • Krankheitsfrüherkennung, Screening, Krebsvorsorge im Rahmen der Sekundärprävention.
  • Rehabilitation, Kuren im Rahmen der Tertiärprävention.

Das Spektrum der Maßnahmen der Präventivmedizin ist umfangreich. Klären Sie in einem persönlichen Gespräch mit Ihrem Arzt, welche Leistungen für Sie infrage kommen.

Welche Maßnahmen gehören zur primären Prävention?

Präventionsmedizin richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen, die in den Paragrafen 20 bis 24 des SGB V festgelegt sind: Leistungen im Rahmen der Gesundheitsvorsorge, die von den Krankenkassen unterstützt werden müssen. Welche Maßnahmen gehören zur Präventionsmedizin in Mainz?

  • Ein Rundum-Check-up, das heißt: eine umfassende Gesundheitsuntersuchung.
  • Hautkrebs-Screening
  • Die Kontrolle, ob der Patient alle notwendigen Schutzimpfungen vollzogen hat und welche Impfungen eventuell aufgefrischt werden müssen.
  • Lebensstil-Intervention – das ist ein besonders wichtiger Punkt, der in der klassischen Schulmedizin oft vernachlässigt wird. Der Grundsatz dahinter: Die Art, wie wir leben, bestimmt maßgeblich unseren gesundheitlichen Zustand. Hier spielen auch psychische Aspekte eine Rolle.
  • Ernährungssprechstunde. Hier kommen alle Aspekte rund ums Essen und Trinken zur Sprache. Ob wir zu viel oder zu wenig essen, ob wir zu viel Zucker oder Fett zu uns nehmen: Das alles ist wichtig für unsere allgemeine Gesundheit. Diese Themen kommen in der Ernährungssprechstunde zur Sprache.
  • Sportuntersuchung. Die Präventionsmedizin in Mainz betrachtet bei Leistungs- und Hobbysportlern die spezifischen Voraussetzungen dieser Personengruppe in Bezug auf ihre ausgeübte Sportart. Denn spezifische Sportarten verlangen zum Beispiel nach bestimmten Bewegungsausgleichsübungen oder einer besonderen Form der Ernährung.

Gehört Ernährungsmedizin auch mit zur Präventionsmedizin?

Präventionsmedizin in Mainz

Eine oft gestellte Frage von Patientinnen und Patienten: Gehört Ernährungsmedizin auch mit zur Präventionsmedizin in Mainz? Die Antwort ist eindeutig: Ja. Ernährungsmedizin ist Präventionsmedizin. Im Rahmen der Ernährungsmedizin in Mainz klärt Sie der behandelnde Arzt umfassend über eine gesunde Ernährungsweise auf. Ausgangspunkt für diese Beratung ist immer eine Klärung der aktuellen Ernährungsgewohnheiten der Patientin oder des Patienten.

  • Wo bestehen Risiken und muss der Patient oder die Patientin zum Beispiel aufgrund spezifischer Unverträglichkeiten bestimmte Nahrungsmittel meiden?
  • Wie sieht es mit einer eventuellen Mangel- oder Fehlernährung aus?
  • Gibt es am Arbeitsplatz gesunde Verpflegungsmöglichkeiten?
  • Wie kann ein vielleicht vorhandenes Übergewicht abgebaut werden?
  • Gesundheitliche Gefahrenquellen wie Drogen, Alkohol, Nikotin.
  • Stressmanagement, Stressbewältigung, Förderung von Entspannung.

Welche Präventionsmaßnahmen zahlt die Krankenkasse?

Hausarzt in Mainz bespricht Ergebnisse der Vorsorgeuntersuchung mit Patient

Die Kostenfrage ist für alle Patienten natürlich eine wichtige Frage. Welche Präventionsmaßnahmen zahlt die Krankenkasse? Hierzu gehören beispielsweise Vorsorge-Untersuchungen, Neugeborenen-Screenings oder die Gesundheitsuntersuchung „Check-up 35“, bei der Risiken für Herz-Kreislauf-, Nieren- oder Zuckererkrankungen festgestellt werden sollen. Die Untersuchungen der Früherkennung richten sich also an augenscheinlich gesunde, beschwerdefreie Personen.

Der Gesetzgeber hat erkannt, dass sich die finanzielle Unterstützung von Vorsorgeleistungen insgesamt lohnt. Denn die Kosten für Vorsorgeleistungen sind meist erheblich geringer als die Kosten, die für die Behandlung von akuten Krankheiten anfallen. Und die meisten dieser Krankheiten (die sogenannten Volkskrankheiten) sind auf eine ungesunde Lebensweise zurückzuführen. Präventivmedizin setzt sich zum Ziel, ungesunde Lebensweisen zu erkennen und gesunde Lebensweisen zu fördern.

Der Umfang der Erstattung und die Leistungen, die dafür infrage kommen, richten sich nach dem Gesetz – in diesem Fall nach dem SGB V (Sozialgesetzbuch V). Hier werden in den §§ 20 bis 24 die primären Präventionsmaßnahmen aufgezählt, die von den gesetzlichen Krankenversicherungen gefördert werden. Sekundäre Präventionsmaßnahmen werden in den §§ 25 und 26 SGB V beschrieben.

Wenn Sie selbst etwas Gutes für Ihre Gesundheit tun möchten, dann wenden Sie sich an eine Arztpraxis in Mainz, die sich besonders auf Ernährungsmedizin und Präventionsmedizin konzentriert. Ihr Arzt wird Sie natürlich auch darüber aufklären, welche Leistungen im Einzelnen von der Krankenkasse erstattet werden oder welche zahlungspflichtigen Zusatzleistungen sich in Ihrem speziellen Fall empfehlen.

Welche Arten der Präventionsmedizin gibt es?

Präventionsmedizin in Mainz lässt sich mit wenigen Worten beschreiben: Vorbeugung ist die beste Medizin. Präventionsmedizin in Mainz ist der Schlüssel zu einem gesunden Leben. Es geht darum, individuelle Risikofaktoren des Menschen zu analysieren und gesundheitskonformes Verhalten zu fördern. Bei der Präventionsmedizin werden drei Arten unterschieden.

  • Primärprävention: Hier geht es um Gesundheitserhaltung und Vorbeugung von Krankheiten. Primärprävention in der Präventionsmedizin in Mainz richtet sich an jeden gesunden Menschen.
  • Sekundärprävention: Auf der zweiten Stufe der Prävention steht die Früherkennung oder Verhinderung des Fortschreitens einer Krankheit.
  • Die Tertiärprävention setzt bei einer bereits bestehenden Krankheit an. Nach einer Tumorerkrankung geht es zum Beispiel darum, Komplikationen, Verschlimmerungen oder Folgeerkrankungen durch Änderung des Verhaltens zu verhindern.

Was ist Ernährungsmedizin?

Ernährungsmedizin in Mainz ist ein wichtiger Bestandteil der ärztlichen Tätigkeit. Die Betrachtung der Ernährungsweise der Patienten ist die Grundlage für die rechtzeitige Identifikation spezifischer Risiken. Hierbei helfen dem Arzt seine Kenntnisse über Pathopsychologie und Stoffwechsel. Ernährungstherapeutische Maßnahmen sind die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung von Patienten, die bereits über gesundheitliche Beeinträchtigungen klagen. Das gilt zum Beispiel auch für Krebspatienten. Selbstverständlich spielt Ernährungsmedizin gerade in der Vorbeugung eine wichtige Rolle. Ernährungsmedizin in Mainz befasst sich vor allem mit der Minderung und Verhinderung von Übergewicht.

Übergewicht ist in der modernen Gesellschaft neben Rauchen, Alkohol und mangelnder Bewegung eine der Hauptfaktoren für die Entstehung von Krankheiten. Folgeerkrankungen von Übergewicht (Adipositas) sind beispielsweise Diabetes, Hypertonie und koronare Herzkrankheiten. Das heißt, dass nicht nur die primäre Präventionsmedizin, sondern auch die sekundäre Präventionsmedizin in Mainz eine besondere Bedeutung hat. In der modernen Ernährungsmedizin in Mainz werden interdisziplinäre Ansätze unter qualifizierter ärztlicher Führung eingesetzt.

Peter Bugner Logo

Der Autor

Internistische Hausarztpraxis Dr. med. Lutz Lührs in Wiesbaden

Wir sind in allen Gesundheitsfragen als Hausarzt gerne für Sie da.

Unsere Schwerpunkte sind:

  • Gesundheitsuntersuchung - GKV - (ab dem 35. Lebensjahr)
  • Hautkrebs-Screening - GKV - (ab dem 35. Lebensjahr)
  • Krebsvorsorge Mann - GKV - (ab dem 45. Lebensjahr)
  • Checkup - PKV -
  • Husten, Schnupfen, Heiserkeit
  • Behandlung chronischer Erkrankungen
  • OP-Vorbereitung/-Nachbehandlung
  • Schutzimpfungen, COVID-19-Impfung
  • EKG, Belastungs-EKG
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Ultraschall

Gerne beraten wir Sie auch zur Reisemedizin und Reiseschutzimpfungen, führen Ernährungsberatung, Tauglichkeitsuntersuchung, Führerschein-Eignungsuntersuchung u.v.m. für Sie durch.

Sie finden uns im 2. Stock im Asklepios Gesundheitszentrum (AGZ) in Wiesbaden. Vereinbaren Sie bitte einen Termin für unsere Sprechstunde.

Internistische Hausarztpraxis Dr. med. Lutz Lührs

im Asklepios Gesundheitszentrum (AGZ)
Schiersteiner Straße 42
65187 Wiesbaden

Telefon0611 / 847 272 10
Telefax0611 / 847 272 29
E-Maildr.luehrs@hausarztpraxis-wiesbaden.de
Webhttps://www.hausarztpraxis-wiesbaden.de/
Sprechzeiten:
Montag 08:00-11:00 und 15:00-17:00 Uhr
Dienstag 08:00-11:00 Uhr
Mittwoch Hausbesuche
Donnerstag 08:00-11:00 Uhr
Freitag 08:00-11:00 Uhr

und nach Vereinbarung. Termine bitte nur nach vorheriger Anmeldung!

Akut- und Notfallsprechstunde
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 11:00-12:30 Uhr ohne Anmeldung
Mittwoch 12:00-13:00 Uhr
Terminsprechstunde nur nach Anmeldung:
Donnerstag 15:00-18:00 Uhr

Nähere Infos erhalten Sie auch auf gewusst-wo.de

suchen und finden in Wiesbaden mit gewusst wo

Präventionsmedizin in Mainz | Präventionsmedizin | Ernährungsmedizin in Mainz | Welche Präventionsmaßnahmen zahlt die Krankenkasse?

gewusst-wo Logo

Fotos auf dieser Seite: Monkey Business / AdobeStock.com (Waldspaziergang glückliche gesunde Familie in Mainz) | Bits and Splits / AdobeStock.com (Präventionsmedizin in Mainz) | Have a nice day / AdobeStock.com (Hausarzt in Mainz bespricht Ergebnisse der Vorsorgeuntersuchung mit Patient)


Ratgeber Mainz ist ein Service von Verlag Beleke GmbH. Hier finden Sie unser IMPRESSUM und die Hinweise zum DATENSCHUTZ.

Redaktion: Kai Kruel